Die öffentliche Mitwirkung

Am 20. Juni 2019 hat im Gemeindesaal Breiten für alle Interessierten eine Infoveranstaltung stattgefunden. Bis zum 19. August 2019 fand das Mitwirkungsverfahren statt. Während dieser Frist konnten die Bevölkerung, politische Behörden, Parteien und Verbände ihre Stellungnahmen abzugeben. Ziel ist es, dass die revidierte Nutzungsplanung eine breite Abstützung in der Bevölkerung, bei Behörden und bei Institutionen in Rothrist geniesst.

Sämtliche Stellungnahmen werden vertraulich behandelt und wurden ausschliesslich der Abteilung Planung und Bau der Gemeinde Rothrist zur weiteren Bearbeitung zugestellt. Die Stellungnahmen fliessen direkt in den Mitwirkungsbericht ein. Für die Mitwirkung und konstruktive Zusammenarbeit dankt der Gemeinderat allen Beteiligten.

Instrumente

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht der verschiedenen Instrumente der Nutzungsplanung. Sämtliche Dokumente stehen Ihnen als PDF zum Download zur Verfügung.

Unterlagen mit Genehmigungsinhalt

Bauzonenplan

Der Bauzonenplan ist ein grundeigentümerverbindliches Planungsinstrument, in welchem die zulässige Nutzung innerhalb des Siedlungsgebiets definiert wird.

Kulturlandplan

Im Kulturlandplan werden die zulässigen Nutzungen und der Schutz von Natur und Landschaft grundeigentümerverbindlich festgelegt.

Bau- und Nutzungsordnung (BNO)

In der Bau- und Nutzungsordnung (BNO) werden die allgemeinen Vorschriften zum Planen und Bauen für alle Zonen aufgeführt. Die Zonenvorschriften umfassen Bestimmungen zur zulässigen Nutzung, zu den Baumassen und Schutzvorschriften und weitere Bestimmungen. In einer synoptischen Darstellung wird der Entwurf der neuen Vorschriften dem bisherigen Reglement gegenübergestellt. Damit sind Änderungen einfach erkennbar.

Orientierende Unterlagen

Planungsbericht

Der Planungsbericht umschreibt die einzelnen Instrumente der Nutzungsplanung und zeigt die Zusammenhänge der Aspekte Siedlung, Landschaft und Verkehr auf.

Änderungspläne

Die beiden Änderungspläne "Bauzonen" und "Kulturland" zeigen auf, welche Anpassungen gegenüber den heute gültigen Nutzungsplänen vorgenommen wurden.

Räumliches Entwicklungsleitbild – Vision 2040

Das Räumliche Entwicklungsleitbild wurde als Grundlage für die Gesamtrevision der Nutzungsplanung durch die Begleitkommission Nutzungsplanung erarbeitet und gibt die anzustrebende räumliche Entwicklung vor.

Eignungsgebiete für Höhere Bauten

Aufgrund reger Bautätigkeit hat sich die Gemeinde dazu entschlossen, parallel zur Gesamtrevision ein raumplanerisches Gutachten zu höheren Bauten erarbeiten zu lassen. Das Gutachten ermöglicht eine abgestimmte und ganzheitliche Betrachtung der Thematik um Baukörper, welche mit ihrer Höhe den Raum prägen.

Landschaftsinventar

Das Landschaftsinventar dient dem Schutz des ökologischen Haushalts und der seltenen, wertvollen Pflanzenarten sowie der für Tiere und Pflanzen wichtigen Vernetzung von Grünräumen.